vier Mädchen von hinten vor Kindernähmaschinen auf einem Tier

Nähkurs für Kinder

Nähkurse für Kinder

In meinem neuen Laden in der Ammergasse 15 in Tübingen gebe ich auch Nähkurse für Kinder. Dort können eure Kleinen (ab acht Jahre) in vier Stunden einen Nähführerschein machen, indem sie Grundkenntnisse an einer Nähmaschine erwerben.

Ich verspreche euch, die Kinder werden viel Spaß haben. Und am Ende können sie ihr erstes fertiges Produkt mitnehmen: zum Beispiel einen Schlüsselanhänger und ein kleines Kissen. Auch einzelne Kursstunden für Kinder und Jugendliche sind möglich, die bereits Erfahrung haben.

Dauer des Workshops: 2 x 2 Stunden, Kosten: 77 Euro.

Kontakt: info@lujangaona.com


Frau hinter beleuchtetem Stand mit Textilien

Weihnachtsmarkt in Tübingen

Weihnachtsmarkt in Tübingen

Ein wunderbares und stimmungsvolles Erlebnis – 2023 hatte ich einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Tübingen. In der Gasse am Nonnenmarkt war viel los. Ich hatte schöne Begegnungen und Gespräche. Und meine Produkte waren sehr gefragt, vor allem Kissenbezüge, Stirnbänder und Schals verkauften sich gut. Ich denke, sie werden als Weihnachtsgeschenke viel Freude bereiten.

Vielen Dank für euren Besuch und auf Wiedersehen in meinem Laden in der Ammergasse 15.


Upcycling Umhängetasche aus bunten Stoffresten

Upcycling "Más Vida"

Upcycling - "Más Vida"

Kleidung und andere Textilien gehören zu den meistproduzierten Dingen weltweit, aber auch zu denen, die am häufigsten weggeworfen werden, oft kaum benutzt oder sogar komplett ungetragen. Dabei sind gerade Textilien unglaublich vielseitig, wandelbar und sehr oft weiter verwendbar. Deshalb war für mich von Anfang an sehr wichtig, etwas zu entwickeln, das sich ganz bewusst der Weiterverwendung widmet.

Meine Upcycling-Linie heißt „Más Vida“. Das bedeutet auf Deutsch „Anders weiterleben“.

Unikate durch Upcycling

Die Materialien, die ich für die Upcycling-Linie verwende, sind Stoffe aus Second Hand Textilien, aus Stücken, die ich auf Flohmärkten kaufe, oder Stoffe aus alten Nähprojekten und aus geschenkten Kleidungsstücken, die sonst weggeworfen werden.

Ich nehme nur Textilien, die ich zuhause habe, und entwerfe neue Artikel im Atelier. So lassen sich die Produkte natürlich und bewusst konzipieren und verarbeiten. Und so entstehen in den meisten Fällen Unikat-Stücke.

Mein Anliegen ist, etwas Sinnvolles für die Textilbranche beizusteuern, und mit Kreativität und Leidenschaft ein neues Produkt zu schaffen.


Pop-up Store in der Stoffgalerie Tübingen

Pop-up Store in der Stoffgalerie Tübingen

In den Schaufenstern und im Laden der Stoffgalerie konnte ich dank Frau Haslböck erstmals meine Mutter & Kind Kollektion ausstellen. Da hatte ich vier Termine an Freitagen: 14.07., 21.07., 28.07. und 4.08. 2023.

Die Erfahrung war sehr positiv und motivierend aus verschiedenen Gründen. Erstens waren die Kundinnen sehr nett zu mir und haben sich Zeit genommen, um meine persönliche Geschichte zu hören und mich besser kennen zu lernen. Und zweitens: die Leute haben meine Arbeit wertgeschätzt.

Kollektion im Pop-up Store

Damals habe ich eine kleine Kollektion für Mutter & Kind präsentiert, und auch eine kleine sommerliche Kollektion von Blusen, Kleidern, Hosen und Accessoires für Frauen. Die Tür der Stoffgalerie stand für mich immer offen. Vielleicht habe ich nochmals Gelegenheit diese schöne Aktion zu wiederholen.


Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Die Hauptgrundlage meiner Arbeit ist die Nachhaltigkeit, dafür sind die Materialien, die ich je nach Projekt und/oder Kollektion verwende, von größter Bedeutung.

Die Materialien sind sehr vielfältig und stammen aus unterschiedlichen Ursprüngen und Quellen. So verwende ich beispielsweise für die Kinder- und Partnerlook-Marke „Ami & Lu“ ausschließlich Materialien, die Bio und GOTS zertifiziert sind und in Deutschland und Europa produziert werden. Für die Marke Luján Gaona gibt es eine Vielzahl von Lieferant:innen, wie z. B.: Materialien aus meiner Heimat Paraguay – die ich mitbringe, wenn ich meine Familie besuche. Darunter sind unter anderem traditionell bestickte Stücke, die keine europäischen Zertifizierungen haben. Sie sind jedoch ebenfalls unter fairen und nachhaltigen Arbeitsbedingungen hergestellt worden.

Jede Kollektion wird individuell und mit dem Leitgedanken „Limited Edition“ hergestellt. Sobald die Produkte einer Linie vollständig verkauft sind, gibt es keinen Nachschub. In vielen Fällen gibt es Produkte mit Unikat-Charakter. Ich kennzeichne diese Stücke auf dem jeweiligen Etikett.


Über mich

Über mich

Hallo liebe Besucher:in!

Mein Name ist Luján Gaona, ich wurde 1980 in Asuncion Paraguay in einer großen Familie geboren.

Seit ich klein war, wusste ich, dass ich mich dem Erschaffen widmen würde, ich fühlte mich immer wie eine Künstlerin, ein kreativer Kopf in all seinen Dimensionen.

Ich habe Bildende Kunst an der National University of Asunción (UNA) studiert und mich dort vom ersten Moment an sehr wohl gefühlt inmitten dieser ganzen Welt von Denkern, intellektuellen Künstler:innen und Schöpfer:innen.

Allerdings fehlte mir etwas sehr Wichtiges in dieser neuen künstlerischen Welt: das „Nähen“. Jenem Handwerk, das meine Mutter so begeistert und akribisch ausübte. Mit viel Leidenschaft und Sorgfalt kreierte sie jedes neue Kleidungsstück für uns.

Und so kam es, dass ich mich mitten in meinem Kunststudium, als ich 20 Jahre alt war, für einen neuen Weg entschied. Ich bewarb mich für eine Junior-Designer:in-Stelle in einem Textilunternehmen – ein sehr renommiertes Unternehmen in Paraguay. Ich bekam die Stelle und habe als Junior Designer:in der Men’s Fashion Line angefangen zu arbeiten. Seitdem habe ich nicht aufgehört in dieser Branche zu arbeiten, zu lernen und mich in der Textilwelt zu engagieren. Jedoch merkte ich, dass die Industrie gewisse Nachteile und Probleme mit sich brachte und Individualität, Details des Handwerks , Künstlerisches und vor allem den Respekt für die Natur und ihre Ressourcen außer Acht lässt.

Nachdem ich mehrere Jahre für verschiedene Textilunternehmen in Paraguay und Argentinien gearbeitet hatte, traf ich 2007 den Entschluss, mich selbstständig zu machen und eine eigene Marke mit meinen Idealen und meinem Stil zu gründen und eine nachhaltige Bekleidungslinie zu entwickeln, die aus Pulloverresten entstand.

2012 zog ich mit meinem Mann nach Deutschland. Ich nahm mir zunächst eine Pause vom Berufsleben. Nach der Geburt unserer Tochter im Jahr 2015 kehrte meine Leidenschaft Mode und Kunst zu schaffen zurück. Diesmal in meiner Rolle als Frau und Mutter.

Im Mai 2022 beschloss ich schließlich, meine gleichnamige Marke „Luján Gaona“ zu gründen zusammen mit der Untermarke „Ami & Lu“. „Ami & Lu“ widmet sich ausschließlich der Kreation von Kleidungsstücken für Mütter und Kinder.

 

Hier unten kannst du gerne ein paar Bilder von meiner Arbeit sehen, die ich in der Vergangenheit gemacht habe. Viel Spaß!